Stahlmarkt-Brief Nr. 4-2019: Märkte im Abwärtstrend

08.10.2019
Die Entwicklung am Stahlmarkt und an den vorgelagerten Rohstoffmärkten ist mit einem Wort zu beschreiben: Abwärtstrend!

Sowohl bei Flach- als auch bei Langprodukten sind die Spotmarktpreise weiter gefallen. Zwischenzeitlich angekündigte Preiserhöhungen haben daran nichts geändert. Einzige Ausnahme war der Rostfrei-Markt. Dort waren explodierende Nickelnotierungen, die mit einem von Indonesien angekündigten Exportverbot für Nickelerze zusammenhängen, das beherrschende Thema.

Die Stahlnachfrage blieb in den Sommermonaten schwächer als im Vorjahr. Angekündigte Produktionskürzungen blieben bisher ohne größere Wirkung auf die Marktbalance. Die EU-Drittlandeinfuhren zeigen infolge der „Schutzmaßnahmen“, die mit Wirkung ab Oktober angepasst wurden, einen schwankenden Verlauf. Das Risiko eines Importzolls bleibt in bestimmten Konstellationen hoch.

Bei den Rohstoffen kam es zu teilweise kräftigen Preiskorrekturen. Die internationalen Preise für Kokskohle und Schrott sind auf einem Drei-Jahres-Tief angelangt. Dies hat mit dazu beigetragen, dass die Weltmarktpreise für Walzstahl und Halbzeuge in praktisch allen Regionen der Welt unter verstärkten Druck geraten sind. Während Anbieter aus China sich beim Export weiter eher zurückhalten, haben Hersteller aus anderen Ländern ihre Weltmarktpräsenz deutlich erhöht.

Für eine Wende spricht derzeit nur wenig, obwohl bei einigen Preiseinflüssen immer mit Überraschungen gerechnet werden muss. Kurzfristig dürfte es zu weiteren Preisrückgängen kommen, wobei es Unterschiede zwischen den einzelnen Marktsegmenten gibt.

Diese Themen stehen im Mittelpunkt der Ausgabe Nr. 4/2019 des Stahlmarkt-Briefes, die am 7. Oktober 2019 erschienen ist. Der Stahlmarkt-Brief gibt kompakt auf 12 Seiten und untermalt mit zahlreichen Grafiken einen Überblick über die wichtigsten Einflüsse auf die Stahlpreise. Lage und Aussichten am Stahlmarkt werden aus Perspektive des Einkaufs analysiert. Wappnen Sie sich mit fundierten Informationen für Gespräche mit Ihren Kunden und Lieferanten! Mit einem Abonnement des Stahlmarkt-Briefs sind Sie auf dem Laufenden und profitieren von unabhängiger Kompetenz. Für ein monatliches, kompaktes Marktupdate empfehlen wir den Stahlpreis-Trend. Von beiden Informationsdiensten können Sie kostenlose Probe-Exemplare anfordern. Weitere Informationen und eine Bestellmöglichkeit finden Sie hier

Stahlmarkt Consult Andreas Schneider | Schleiermacherstr. 7 | 51377 Leverkusen Tel.: 0214 / 3122 8164 | E-Mail: info@stahlmarkt-consult.de

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie mehr zu unseren Cookie-Einstellungen. Datenschutz-Hinweise.

  Cookie-Hinweis gelesen und akzeptiert