Stahlmarkt Consult Blog

In meinem Stahlmarkt-Blog befasse ich mich mit Neuigkeiten aus der Stahlmarkt-Welt und analysiere Trends und Marktentwicklungen.

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Stahlmarkt-Brief Q1 2014: Preiserhöhungen bleiben aus

  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Drucken

Anfang April ist die aktuelle Ausgabe des Stahlmarkt-Briefes erschienen, in dem die Lage am deutschen Stahlmarkt im ersten Quartal beleuchtet wird. Dies sind die Highlights:

  • Anders als in den Vorjahren sind stärkere Preiserhöhungen zum Jahresauftakt ausgeblieben. Bei Flachstahl blieben neue Versuche, die Preise anzuheben, ohne Erfolg. Die Spotmarktpreise für baunahe Langerzeugnisse gaben merklich nach. Bei höherwertigen Langprodukten blieben die Preise weitgehend stabil. Am Rostfrei-Markt kam es zu einem leichten Preisanstieg.
  • Die Stahlnachfrage hat sich zu Beginn des neuen Jahres belebt. Im Quartalsverlauf haben schwache Rohstoffmärkte die Bestelltätigkeit aber gedämpft. Wegen nur schwacher Lagereffekte blieb ein starker Nachfrageschub aus. Die deutsche Stahlerzeugung verzeichnete Zuwächse.
  • Nach einer längeren Phase relativer Stabilität haben die Preise der für die Stahlerzeugung wichtigsten Rohstoffe bis Mitte März überraschend deutlich nachgegeben. Die Rohstoffkosten der Hochofenroute haben den niedrigsten Stand seit Ende 2009 erreicht.  
  • Die globalen Stahlmärkte zeigten sich in schwacher Verfassung. In den USA sind die Flachstahlpreise deutlich gesunken und haben sich damit dem Rest der Welt wieder etwas angenähert. Am chinesischen Stahlmarkt lässt das Wachstum nach und die Probleme nehmen zu. Gegen Ende des Quartals zeigten sich teilweise Erholungstendenzen.
  • Obwohl die Endnachfrage wieder auf einen Wachstumspfad eingeschwenkt ist, bleibt der Spielraum für höhere Stahlpreise begrenzt. Ein deutlicher Umschwung des Gesamtmarktes ist nicht in Sicht. Allerdings müssen die einzelnen Segmente differenziert betrachtet werden.

Der 17seitige Stahlmarkt-Brief analysiert diese Entwicklungen kompetent, kompakt und unabhängig. Zahlreiche Grafiken veranschaulichen die wichtigsten Trends. Auch ein Ausblick auf das Folgequartal ist Bestandteil des Informationsdienstes. Der Stahlmarkt-Brief erscheint vierteljährlich und kann über StahlmarktConsult Andreas Schneider im Jahresabonnement bezogen werden. Informationen unter Stahlmarkt-Brief.

© StahlmarktConsult Andreas Schneider. Nachdruck und Verwendung mit Quellenangabe ist erlaubt.

 

 

in 2014 Aufrufe: 2096 0 Kommentare

Andreas Schneider, Inhaber von Stahlmarkt Consult Andreas Schneider, teilt hier regelmäßig seinen Blick auf das Stahlmarktgeschehen.

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Montag, 09 Dezember 2019

Stahlmarkt Consult Andreas Schneider | Schleiermacherstr. 7 | 51377 Leverkusen Tel.: 0214 / 3122 8164 | E-Mail: info@stahlmarkt-consult.de

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie mehr zu unseren Cookie-Einstellungen. Datenschutz-Hinweise.

  Cookie-Hinweis gelesen und akzeptiert