Stahlmarkt Consult Blog

In meinem Stahlmarkt-Blog befasse ich mich mit Neuigkeiten aus der Stahlmarkt-Welt und analysiere Trends und Marktentwicklungen.

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Stahlmarkt 2014: Jahreszyklus diesmal anders?

  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Drucken

In den vergangenen Jahren ist die Stahlnachfrage jeweils am Jahresanfang deutlich gestiegen. Auch bei den Preisen markierte das erste Quartal den Höhepunkt, bevor es dann im weiteren Jahresverlauf bergab ging. Nach dem Marktverlauf der vergangenen Monate sieht es so aus, als ob die Marktbelebung im ersten Quartal 2014 erneut vergleichsweise schwach ausfallen wird. Für die zweite Quartals hälfte besteht ein begrenztes Potenzial für Preisanhebungen. Anders als in den Vorjahren könnten die Stahlbestellungen erst im weiteren Jahresverlauf ihren Höhe punkt erreichen. Dies ist eine der Kernaussagen der neuen Ausgabe des Stahlmarkt-Briefs von StahlmarktConsult Andreas Schneider, der jetzt für das vierte Quartal 2013 erschienen ist.

Obwohl es im Oktober und November 2013 am deutschen Markt bei einigen Erzeugnissen zu kleineren Preisabschlägen gekommen ist, zeigten die Spotmarktpreise insgesamt nicht viel Bewegung. Die im November bei Flachprodukten angekündigten Preisanhebungen blieben ohne große Wirkung. Bei den bei Flach- und Langprodukten zu erneuernden Halbjahres- und Jahresverträgen zeigen sich unterschiedliche Tendenzen. Steigende Flachstahlpreise am US-Markt haben am Weltmarkt zu ungewöhnlich großen Preisdifferenzen geführt.

Die Stahlnachfrage hat sich in den vergangenen Monaten unstetig entwickelt, ohne eine klaren Aufwärtstrend zu zeigen. Die deutsche Stahlerzeugung ist im vierten Quartal überraschend deutlich gestiegen.

Die Preisentwicklung der für die Stahler zeugung wichtigsten Rohstoffe ist seit Monaten in der Gesamtbetrachtung bemerkenswert stabil. Obwohl die Rohstoffkosten auch zuletzt wieder zur Begründung von Stahlpreiserhöhungen herangezogen wurden, ging von ihnen tatsächlich keine Aufwärtsdynamik aus. Gegenüber dem Vorjahr haben sich sogar merkliche Entlastungen ergeben.

Im 18-seitigen Stahlmarkt-Brief werden diese Trends ausführlich beleuchtet und im Hinblick auf die weitere Marktentwicklung bewertet. Der Stahlmarkt-Brief, der zahlreiche Grafiken zur Entwicklung der wichtigsten Einflussfaktoren am deutschen Stahlmarkt enthält, erscheint regelmäßig nach Ablauf eines Quartals und kann über StahlmarktConsult Andreas Schneider bezogen werden.

© StahlmarktConsult Andreas Schneider. Nachdruck und Verwendung mit Quellenangabe ist erlaubt.

in 2014 Aufrufe: 1812 0 Kommentare

Andreas Schneider, Inhaber von Stahlmarkt Consult Andreas Schneider, teilt hier regelmäßig seinen Blick auf das Stahlmarktgeschehen.

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Dienstag, 15 Oktober 2019

Stahlmarkt Consult Andreas Schneider | Schleiermacherstr. 7 | 51377 Leverkusen Tel.: 0214 / 3122 8164 | E-Mail: info@stahlmarkt-consult.de

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie mehr zu unseren Cookie-Einstellungen. Datenschutz-Hinweise.

  Cookie-Hinweis gelesen und akzeptiert